Motor-Segler

       


Einrichtungsplan


Linienriss (überarbeitet)


Seitenriss

Einrichtungsplan 1

Einrichtungsplan 2

Seitenansicht des Referenzbootes

 


 

nach unten

Motor-Segler AYD 302 MS

  • LüA                                 9,15m
  • LWL(CWL)                    7,54 m
  • BüA                                 3,00 m
  • BWL(CWL)                    2,70 m
  • Tiefgang               0,93 / 1,63 m
  • Verdr.                               4,5  t
  • Ballast                              1,6  t
  • Großsegel                      18,5 m²
  • Sturmfock                        9,3 m²
  • Rollreff-Fock                 19,6 m²
  • Rollreff-Genua              26,2 m²
  • Bilster /Reacher            32   m²
  • Yanmar 3 Zyl. 16,8 KW 22,5 PS
  • Mechan. Wende-Getr. 2,0:1
  • Welle mit festst. Propeller
    Riss: Heribert Streuer :  Biga 30 MS

Hier handelte es sich um die Konstruktion einer von mir konstruierten Motorsegler-Version einer vorhandenen Yacht für die Bootswerft Bicker in Ahlen-Dolberg. Der Rumpf wurde damals im Handauflegeverfahren in GFK gebaut, Deck, Aufbauten und Enrichtung konventionell in Teak und Mahagonie, evt. nach Eignerwunsch. (Die Yacht ist evt. mit einem großen Geländewagen mit Alu-Trailer oder einem 7,5 t Auflieger  — mit Sondergenehmigung — noch transportabel.)

Nach meinem neuen, computeroptimierten Riss kann die Yacht formverleimt oder im StrongPlank-Verfahren mit unterschiedlicher Einrichtung gebaut werden. In diesem, neuen Riss kann man auch in dem 30 Fuß-Boot außer einem kleinen Deckssalon zwei unabhängige Schlafkabinen unterbringen.

Die Yacht kann auch nach meinem neuen, etwas modifizirten Riss (als AYD 302 MS) mit einer LüA=9,30m CWL=8,30m und sonst gleichen Abmessungen aus den gleichen Materialien gebaut werden. Bei einem Bau nach dem StrongPlank-Verfahren würde sie trotzdem noch mit Alu-Trailer oder Auflieger transportabel bleiben.

 

 

 

 

 


nach unten          ^nachoben


Fahrten-Motosegler AYD 31

  • LüA                                 9,56m
  • LWL(CWL)                    8,54 m
  • BüA                                 3,12 m
  • BWL(CWL)                    2,70 m
  • Tiefgang                         1,50 m
  • Verdr.                               5,6  t
  • Ballast                              1,9  t
  • Großsegel                      19,5 m²
  • Besan                               7,9 m²
  • Sturmfock                      10,3 m²
  • Rollreff-Fock                 23,6 m²
  • Rollreff-Genua              32,2 m²
  • Bilster /Reacher            52   m²
  • Diesel-M. 4 Zyl. 26,5 KW / 36 PS
  • Mechan. Wende-Getr. 2,0:1
  • Welle mit festst./drehfl. Propeller

Der Entwurf dieses Motorseglers beruht auf Überarbeitung und Verbesserung einer auf Weltumseglung bewährten gut segelnden S-Spant-Yacht, welche in den 70er Jahren in GFK in Skandinavien (siehe Photo) in Serie gebaut wurde. Der Linienriss wurde von mir in den 90ger Jahren zunächt auf dem Reißbrett neu gestrakt und wird derzeit mit dem Computer optimiert.

Die Yacht kann formverleimt, im StrongPlank-Verfahren im Selbstbau oder in Alicante von einer Werft hergestellt werden (oder von einerWerft in Aluminium gebaut werden und erhält auf Wunsch die Zertifizierung nach CE-Entwurfs-Kategorie A (Hochsee).

Die klar gegliederte Innenaufteilung ermöglicht 5 wasserdichte Schotten was den "2-Abteilungsstatus" erfüllt, also je nach sonstiger Bauausführung außer der CE-Zertifizierung auch eine Klassifizierung z.B. nach GL 100 A1/A4 ermöglicht.

Das Dach des Fahrstandes ist aus optischen Gründen niedrig gehalten und besteht im mittleren Teil zwecks Stehhöhe nur aus einer nach vorn aufschiebbaren Persenning. Für weltweite Fahrt ist aber auch ein Fahrstand mit festem Dach möglich.Die Yacht kann auch als Kutter-Slup mit durchgelattenem, eliptischen Großsegel getakelt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


nach unten          ^nachoben


 

Fahrten-Motosegler AYD 39

  • LüA                             11,96 m
  • LüD                             11,95 m
  • LWL(CWL)                10,08 m
  • BüA                               3,86 m
  • BWL(CWL)                  3,06 m
  • Tiefgang                       1,70 m
  • Verdr. (CWL)       ca.   9,00  t *)
  • Ballast                   ca.   2,80  t *)
  • Großsegel                   26,0 m²
  • Trysegel                     10,0 m²
  • Sturmfock                   13,9 m²
  • Rollreff-Fock 1 (sw)  24,8 m²
  • Rollreff-Fock 2           30,5 m²
  • Rollreff-Genua 1        34,0 m²
  • Rollreff-Genua 2        50,0 m²
  • Besansegel                 12,6 m²
  • Besan-Stagsegel       24,1 m²
  • Bilster /Reacher         52   m²
  • Diesel Perkins 4.236  65 PS
  • Hydraul. Wende-Getr. 2,9:1
  • Welle mit 4-flüg. Dreh-/Varifold- Prop.

    *) Je nach Baumaterial, Ausrüstung, Tanks etc.

Diese Yacht wurde für die Rundspant-(S-Spant-) Bauweise entworfen. Sie ist eine Weiterentwicklung der AYD 31 mit neuem, schlankerem Linienriss und ist für weltweite Fahrt konzipiert. Außer in Ketch-Takelung kann sie auch mit Kutter-Takelung oder mit Bugspriet und Kutter-Ketch-Takerlung geriggt werden.

Sie hat einen Durchgang unter Deck und (AYD 39/2) hat die klassische, seegerechte Einrichtung. Sie hat 5 wasserdichte Schotten und neben der CE-Entwurfskategorie A(Hochsee) erfüllt die Yacht so den "2-Abteilungs-Status" nach GL.

Sie kann im StrogPlank-Verfahren, in GFK in Negativ-Form in Aluminium, oder auch in Stahl gebaut werden. Ein Riss für den Bau im Radius-Chine-Verfahren formverleimt oder für eine 3-fach- oder 4-fach- Knickspant-Bauweise kann auf Wunsch ebenfalls entwickelt werden.

nach oben